Hochdruck bei den Leds

Die kleinen Leds sind gefragter, als viele denken. Kaum auf den Markt, werden Sie schon knapp? Wer braucht so viele Leds? Ende des Jahres könnten die kleinen Leuchtdioden schon knapp werden.

Das sagen Marktbeobachter und Marktforscher voraus. Doch, wer sich mit Led beschäftigt, hakt gleich richtig nach.

Die Led Technologie wird in so vielen Sparten verwendet, dass zuerst einmal gefragt werden muss, welche Industriebereiche die meisten Leds benötigen und wer von einer Led Knappheit am stärksten betroffen ist.

Wer braucht Leds?

Leds sind heute in vielen Produkten vertreten. Sie blinken an Kaffeemaschinen, leuchten in Displays für Handys und Notebooks, werden für viele spezielle Bereiche von der Stirnlampe bis hin zu medizinischen Lampen verwendet und als Hintergrundbeleuchtung für Flachbildfernseher.

In Wohnräumen erobern Leds immer mehr die Beleuchtungselemente. Von der Dekoration mausert sich die Led Beleuchtung langsam zur Wohnraumleuchte.

Unter all diesen Bereichen werden für die Hintergrundbeleuchtung für LCD-Fernseher am meisten Leds benötigt.

Und genau hier ist der Schrei nach vielen Leds am lautesten.

Wie viele Leds braucht ein Led-Fernseher?

Obgleich ein LCD-Fernseher durchschnittlich zwischen 300 und 500 Leds für seine Hintergrundbeleuchtung benötigt, ist es falsch die superschmalen LCDs als Led-Fernseher zu bezeichnen.

Damit werden im Gegensatz zu Notebooks, Handys und anderen Produkten überdurchschnittlich viele Leds benötigt.

Die Led Firmen arbeiten bereits auf Hochdruck und sind am Ende ihrer Kapazitäten.

Kein Wunder also, dass die TV-Branche besorgt um die Nachlieferung ist.

Ende 2010 könnte es zu ersten Lieferengpässen kommen, wenn die Nachfrage nach LCD-Flachbildfernsehern mit Led-Hintergrundbeleuchtung anhält und die Led Industrie ihre Produktivität nicht erhöht hat.