Led – was darf ins Kinderzimmer?

Die kleinen Leuchtdioden machen auch vor dem Kinderzimmer nicht halt. Aber, sind LED’s im Kinderzimmer sinnvoll?


Sicherheit im Kinderzimmer

Oftmals werden Energiesparlampen im Kinderzimmer empfohlen. Durch die geringe Wärmeabstrahlung im Vergleich zu Glühlampen sind sie Halogenlampen zu bevorzugen.

Gleiches gilt in diesem Fall auch für Led Leuchten. LEDs strahlen ebenfalls weniger Hitze aus, da sie die Energie fast vollständig in Licht umwandeln.

LED als Kinderlampe

Wenn es dunkel wird und Kinder schlafen müssen, dann glänzen Led Leuchten. LED Lampen für das Kinderzimmer sind heute so konzipiert, dass sie ein klares, helles Licht spenden.

Ist die Schlafenszeit, dann schlafen viele Kinder mit gedämpften Licht oder einer Nachtlampe besser ein.

Die neuesten LED-Kinderzimmerlampen sind darauf konzipiert. Aus einem Strahler wird in der Nacht ein Sternenhimmel beispielsweise, der ein Kind sorglos einschlafen lässt.

Eine einfachere Variante sind dimmbare Led Leuchten oder so genannte Nachtlampen, die dem Kind eine Orientierugshilfe geben.

Durch den geringen Energiebedarf der LED Leuchten können manche Leuchten die Nacht über brennen bzw. mit einer Zeitschaltuhr spät abgeschaltet werden ohne hohen Stromverbrauch.

LED Spielzeug

LEDs sind keine Spielsachen.

Dies gilt vor allem, wenn wir von LED-Taschenlampen und LED-Stirnlampen reden, die besonders die Phantasie der Kinder anregen.

Wer seinen Kindern ein Spielerlebnis mit LED-Stirnlampen bzw. Led Taschenlampen gönnen möchte, der darf sie nicht unbeaufsichtigt lassen.

Andere Spielgeräte, in denen LED Lämpchen integriert sind, haben durchaus ihren Platz. Während im Kinderzimmer die LED Technik für bunte Aha-Erlebnisse sorgt, macht sie Aussen-Spielzeuge wie Frisbee-Scheiben mit Led-Leuchten auch nachttauglich.

Basecap mit Led erhöhen den Spassfaktor und Inliner oder Scooter mit LED Leuchten erhöhen gar die Sicherheit. Neuerdings kann man bereits seinen Velohelm mit einem LED-Blinklicht ausstatten.